Presseschau: Der Reporter:innen-Preis 2020 in den Medien

"Zeitungen"/nickboos/CC BY-ND 2.0

"Zeitungen"/nickboos/CC BY-ND 2.0

Größter Aufreger in diesem Jahr: die Laudatio von Finanzminister Olaf Scholz auf den Wirecard-Enthüller Dan McCrum. Etliche Zeitungen berichteten.

Welt + Meedia / Podcast "Die Medien-Woche" / 11. Dezember 2020– "Sollten Politiker Lobreden auf Journalisten halten? In dieser Ausgabe mit einem Interview mit Timm Klotzek, Chefredakteur des Magazins der "Süddeutschen Zeitung" und Vorstandsmitglied beim Reporterforum. Wir haben mit Timm Klotzek besprochen, ob es eine gute Idee ist, Scholz zu bitten, die Laudatio zu halten."

Süddeutsche Zeitung / 7. Dezember 2020 "Dan McCrum hat sechs Jahre lang daran gearbeitet, die Machenschaften von Wirecard aufzudecken. Am Montagabend erhält der Journalist dafür den Reporterpreis  ausgerechnet Olaf Scholz, Dienstherr der deutschen Finanzaufsicht, die nichts bemerkte, hält die Laudatio."

Spiegel-Online / 7. Dezember 2020 "Die Paarung ist pikant: Finanzminister Olaf Scholz hält eine Preisrede auf den Journalisten Dan McCrum, der das Aufsichtsversagen bei Wirecard aufdeckte. Eine Entschuldigung ist nicht zu erwarten."

taz / 7. Dezember 2020 "Große Auszeichnung für Dan McCrum von der Financial Times, den Journalisten, der den Wirecard-Skandal aufdeckte – und ein bemerkenswerter Auftritt für Olaf Scholz, dessen oberste Finanzaufsichtsbehörde (Bafin) bei einer der wohl größten Wirtschaftsaffären der deutschen Geschichte nicht gerade bella figura machte."

Berliner Zeitung / 8. Dezember 2020 "Scholz' groteske Laudatio auf den Enthüller des Wirecard-Skandals. Olaf Scholz lobt den FT-Journalisten Dan McCrum eine Groteske. Die dem Finanzministerium unterstellte Bafin hat den Journalisten massiv behindert."

Eßlinger Zeitung / 7. Dezember 2020 "Scholz dankt Wirecard-Enthüllungsjournalist McCrum."

Handelsblatt / 8. Dezemer 2020 "Handelsblatt-Redakteure für Roland-Berger-Recherche mit Deutschem Reporterpreis ausgezeichnet. Für seine Recherchen über die Nazi-Verstrickungen von Roland Bergers Vater hat ein sechsköpfiges Handelsblatt-Team den Deutschen Reporterpreis erhalten."

Welt / 11. Dezember 2020 "Auch Journalistenpreis-Jurys müssen historische Fakten prüfen. Deutschlands wohl bekanntester Unternehmensberater, Roland Berger, soll die Rolle seines Vaters in der NS-Zeit verharmlost haben. Die Recherche, die das aufgedeckt haben will, wurde nun mit dem Reporterpreis ausgezeichnet. Zu Unrecht, sagt Michael Wolffsohn."

Handelsblatt / 11. Dezember 2020"Ehrung für das Handelsblatt. Ein Artikel des Handelsblatts über den Vater von Roland Berger sorgte im vergangenen Jahr für Aufregung. Nun gibt es Kritik. Das Handelsblatt steht zu seiner Recherche."

Süddeutsche Zeitung / 7. Dezember 2020 "Ausgezeichnet wurde das Projekt 'Anatomie einer Katastrophe' über die Ursachen des Klimawandels. Den ersten Preis in der Kategorie Datenjournalismus holte 'Die digitale Infektion'."

Hamburger Abendblatt / 7. Dezember 2020 "Im Corona-Jahr ist auch bei der Verleihung des Deutschen Reporterpreises 2020 alles etwas anders. Aufgrund der Pandemie hat die Jury die Gewinner per Videostream bekannt gegeben. Unter den Preisträgern sind auch Redakteure vom Hamburger Abendblatt. Christoph Heinemann und Jens Meyer-Wellmann erhalten den renommierten Preis in der Kategorie 'Beste Lokalreportage'."

Meedia / 8. Dezember 2020  "Das war der Deutsche Reporterpreis 2020: drei Preise für die 'Zeit', zwei für die 'Süddeutsche Zeitung', jeweils einen für T-Online, das 'Handelsblatt', den 'Tagesanzeiger', das 'Hamburger Abendblatt', Riffreporter, den 'Tagesspiegel' und für den Podcast-Dienst FYEO."

Quotenmeter.de / 9. Dezember 2020 "Das FYEO Original 'Affäre Deutschland – Die schwarzen Konten der CDU' erhält 2020 den Deutschen Reporterpreis. Erstmals geht diese Ehrung damit an einen Podcast."

KleinReport / 9. Dezember 2020 "Zwei Journalisten vom 'Tages-Anzeiger' haben eine gewichtige Auszeichnung im deutschsprachigen Journalismus gewonnen: Christof Gertsch und Mikael Krogerus vom 'Magazin' haben den Deutschen Reporterpreis 2020 in der Kategorie Sport zugesprochen bekommen."