Reporter Forum Logo
01.09.16

Prämierte Texte

Susanne Paulsen „Zwischen Licht und Dunkel

Dieser Text wurde von der Vorjury für den Henri-Nannen-Preis 2009 in der Kategorie Dokumentation vorgeschlagen.

Als Kind liebte es Oliver Nadig auf Türme zu steigen. Je höher, desto besser. Auf den Göttelborner Wasserturm im Saarland kletterte er, den Münchner Fernsehturm, den Fernsehturm am Alexanderplatz in Berlin, dessen Fenster von der Decke bis zum Boden reichen. Oben sah der kleine dunkelhaarige Junge hinab durch die dicken Gläser seiner Brille. Er war mit nur einem Rest von Sehfähigkeit zur Welt gekommen. Farben waren ihm von jeher fremd. Details konnte er nicht erkennen.

Doch er sah - schemenhaft, grauschattiert, weit entfernt - das Panorama aus Straßen, Häusern, Autos. Dann traf ihn jedes Mal mit schwindelerregender Wucht die Erkenntnis, was Raum ist. Und Tiefe. "Ihnen ist vielleicht gar nicht klar", sagt er, "was für ein unglaubliches Erlebnis das sein kann." Vorbei. Oliver Nadigs Welt hat sich grundlegend verwandelt.

Im Jahre 2001, mit 31, hat er auch den allerletzten Sehfähigkeitsrest verloren. Retinitis Pigmentosa, eine vererbbare Krankheit, hat seine Netzhaut vollständig zerstört. Seinen braunen Augen bleibt nur mehr die Aufgabe, das Gesicht zu verschönern.

Sie blicken nach unten. Die Lider sind halb geschlossen. Nadig, inzwischen Psychologe und Informatiker, arbeitet als EDV-Lehrer an der "Rehabilitationseinrichtung für Sehgeschädigte" (RES) in Marburg.

Auf dem Gehweg lässt er den Langstock vor seinen Füßen pendeln. Obwohl er sich konzentriert, bleiben seine Gesichtszüge entspannt. Er erspürt Platten und Fugen. Stufen. Die Unterteile der Laternenmasten.

mehr...

Zurück

Susanne Paulsen


Susanne Paulsen, geboren am 2.3.1962 in Husum, Nordfriesland, studierte von 1981 bis 1987 Biologie in Gießen und Heidelberg (Diplom) gefördert von der Studienstiftung des deutschen Volkes. 1988 Stabsstelle für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg, journalistische Praktika, finanziert von der Robert-Bosch-Stiftung zur Förderung des Wissenschaftsjournalismus (dpa, RIAS Berlin, Südfunk Fernsehen). Seit 1989 arbeitet sie als freie Journalistin und Autorin, Schwerpunkt Wissenschaft. Susanne Paulsen ist verheiratet und hat zwei Töchter und einen Sohn. Preise: 2001 Deutscher Jugendliteraturpreis und Brandenburgischer Literaturpreis Umwelt für „Sonnenfresser - Wie Pflanzen leben“ (Rowohlt Berlin) letzte Buchveröffentlichung: Die nächste GENeration - Science und Fiction (Beltz & Gelberg 2009, Hrsg. Charlotte Kerner)
Dokumente
Zwischen Licht und Dunkel (PDF)

erschienen in:
GEO,
am 01.04.2008

 

Kommentare

Kailee, 25.04.2016, 05:48 Uhr:

gear & gadgets.Jeff Patch at “Have Pack, Will Travel” has just blogged about “New and Innovative Cameras for Adventurous Tr2#alers&v8e20;. He takes a look at the Flip UltraHD Camcorder that we reviewed last week. His conlusion?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*
Kontakt: Reporter Forum e.V. | Sierichstr. 171 | 22299 Hamburg